English textGerman text

Die Umgebung

Der Hof liegt ungefähr 6 km von der Küste entfernt und am Meer gibt es wunderschönen Sandstrand. Am schönsten ist der Strand bei den Orten Sandhammaren und Mälarhusen. Auch Die Schiffssetzung „Ales Stenar“ und das pittoreske Dorf Kåseberga mit hübschen Läden und Restaurants liegen ganz in der Nähe. Die mittelalterliche Burg „Glimmingehus“ ist ca. 10 km entfernt. Auch der Ort Kivik ist mit dem Auto bequem zu erreichen.

In Löderup, ungefähr 1,5 km entfernt, gibt es zwei kleinere Läden, in Borrby, circa 6 km weit weg, einen ICA-Supermarkt , Apotheke, Post, Bank und eine Pizzeria.

Nach Malmö sind es etwa 80 km, und möchte man Kopenhagen besuchen, so dauert die Fahrt per Auto 1 Stunde und 20 Minuten, doch man kann auch von Ystad mit dem Zug direkt bis zum Hauptbahnhof in Kopenhagen fahren ( der Tivoli- Park liegt direkt am Hauptbahnhof und die Fußgängerzone ist auch ganz in der Nähe).


Unser Bauernhof

PelleUnser Hof gehört zum Dorf Hagestad, dem längsten Straßendorf Schwedens. Wir bewirtschaften ca. 60 ha Ackerland und bauen Korn, Weizen, Grassamen und Zuckerrüben an. Seit einiger Zeit bauen wir auch Spargel an, der sehr populär ist, aber viel Handarbeit erfordert. Die Erntezeit des Spargels ist von Mitte Mai bis Anfang Juni.
Auf dem Hof wohnen auch der Spaniel Billy und einige Katzen.Ella



Stadt Ystad>>>

Stadt Simrishamn>>>

Löderupund Umgebung>>>

Wohnen auf dem Bauernhof>>>

 

 Über die Geschichte des Bauernhofes und des Altenteils (Karnas undantag)

Per Anders Tufvesson ist Landwirt in der fünften Generation und übernahm den Hof im Jahre 1978 von seinem Vater Per Tufvesson. Per Tufvessons Großmutter und Großvater, Karna und Per Tufvesson haben das Altenteil unmittelbar neben dem Wohnhaus im Jahre 1904 erbauen lassen, als der Sohn Anders Tufvesson den Hof übernehmen sollte. Der Hof war ursprünglich Karnas Elternhaus und ihr Mann Per war auch ihr Vetter vom Nachbarhof. Karna wusste genau, was sie wollte, und ließ sich eine große Villa im Stil der Jahrhundertwende mit bürgerlicher Inneneinrichtung bauen. Dort wohnten dann Karna und Per bis zu ihrem Tode, und danach wurde das Haus von ihrem Sohn Anders, zusammen mit seiner Frau Beata, bewohnt.
Karnas Undantag

 Über die Geschichte des Straßendorfes Hagestad

Der Ort Hagestad ist ein 2,5 km langes Straßendorf. Es liegt in der fruchtbaren Küstenlandschaft im Kreis Ingelstad im östlichen Teil der Kommune Ystad. Das Dorf Hagestad hat seine Wurzeln im Mittelalter und die einzigartige Besiedlungsstruktur lässt sich bis in das 11. Jahrhundert zurückverfolgen.

Hagestad hat noch heute den Charakter eines Straßendorfes aus der Zeit vor der großen Landreform vom Jahre 1818, als das Dorf aus 50 eng nebeneinander liegenden Höfen bestand. Die Höfe waren von 1 bis 50 in ost- westlicher Richtung nummeriert. Alle Höfe lagen nördlich der Dorfstraße, und südlich davon breitete sich das Ackerland aus.


Als die Landreform durchgeführt war, die eine Auslagerung vieler Höfe bedeutete, mussten mehr als die Hälfte der Dorfbewohner ihre Höfe abreißen und auf den windigen Äckern südlich der Landstraße neu bauen. Zwischen den 13 Höfen, die ihre ursprüngliche Lage an der Dorfstraße (mitsamt der ursprünglichen Nummerierung Nr. 1, 3, 7, 11, 15, 18, 22, 25 , 2, 32, 35, 42 und 48) behielten, waren nun große Lücken entstanden, die nach und nach mit neuen Häusern bebaut wurden. Die meisten der Bauernhöfe sind auch heute noch tragfähige landwirtschaftliche Einheiten mit Ackerland, das sich bis an die Küste erstreckt